Paranussöl wird hierzulande vor allem in der Kosmetik eingesetzt, findet seinen Weg aber zunehmend auch in die Küchen der Republik. Warum das Paranussöl eines der vielseitigsten Öle ist und wofür Sie es einsetzen können, möchten wir im Folgenden näher erläutern.

Paranussöl in der Küche

Paranussöl hat einen, wie nicht anders zu erwarten ist, sehr nussigen Geschmack. Dies macht es ideal für Salate, insbesondere Blattsalate und Dips. Zudem eignet es sich zum Backen von Keksen oder Kuchen aber auch für Nachspeisen wird es gerne eingesetzt. Auf keinen Fall sollte Paranussöl zum Braten verwendet werden. Aufgrund seiner Fettsäurezusammensetzung besitzt es einen niedrigen Rauchpunkt und könnte dann schädliche Substanzen entwickeln. Um auch gebratene oder gekochte Speisen mit dem besonders nussigen Geschmack zu verfeinern, kann Paranussöl einfach nach der Zubereitung über die fertige Speise geträufelt werden.

Paranussöl für die Haut

Für die Haut liefert das Paranussöl wertvolles Vitamin E – ideal zum Einsatz als Massageöl oder zur Pflege trockener Haut. Es kann zum Beispiel nach dem Duschen auf die noch leicht feuchte Haut aufgetragen werden, wodurch die Feuchtigkeit besser gespeichert wird.

Paranussöl ist ebenfalls zur Gesichtspflege zu empfehlen. Einfach etwas Öl auf ein Kosmetiktuch auftragen, die Haut leicht befeuchten und das Tuch für 15 bis 20 Minuten auf die Haut legen. Als Zusatz zum Baden bietet sich das Paranussöl ebenfalls an: Dazu ein paar Tropfen Paranussöl mit etwas Milch oder Sahne als Emulgator in die Badewanne geben.

Paranussöl für die Haare

Für trockene Haare kann Paranussöl ein echtes Wundermittel sein. Dafür sollte das Paranussöl direkt in die Haare einmassiert werden. Kleine Mengen reichen dabei bereits aus. Lassen Sie das Öl mindestens 30 Minuten oder länger einwirken, danach das Haar gründlich auswaschen. Für eine noch intensivere Pflege das Paranussöl über Nacht einziehen lassen.

Egal wofür sie Paranussöl einsetzen, achten Sie darauf, es möglichst kühl und dunkel zu lagern. Kühl heißt in diesem Fall aber nicht im Kühlschrank, sondern eine Lagerung bei zirka 20 °C.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Thema Paranussöl finden sie auf www.paranussoel.de.

Seit über zwanzig Jahren verarbeiten wir in der Ölmühle Solling sorgfältig ausgewählte Bio-Nüsse und -Saaten zu leckeren und gesunden Speiseölen wie dem Leinöl, Kokosöl oder Schwarzkümmelöl. Ebenso lang verfolgen wir dabei das Motto Klasse statt Masse.

Kontakt
Ölmühle Solling GmbH
Bastian Seeleib
Höxtersche Str. 3
37691 Boffzen
052719666617
bastian.seeleib@oelmuehle-solling.de
https://www.oelmuehle-solling.de